Meubles sous vasque


Page:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5


22284 article(s)

Meilleur vendeur
  • Meilleur vendeur
  • Nom
  • prix
  • Délai moyen
60

Page:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5


22284 article(s)

Meilleur vendeur
  • Meilleur vendeur
  • Nom
  • prix
  • Délai moyen
60

WASCHTISCHUNTERSCHRÄNKE BRINGEN ORDNUNG IN IHR BAD

Zu einem aufgeräumten Bad gehört auch der nötige Stauraum. Waschtischunterschränke bieten sich dazu perfekt an. Ein Waschbecken gehört sowieso zum Badezimmer, wieso sollte man ihn dann nicht gleich mit einer Staumöglichkeit in Form eines Waschtischunterschrankes kombinieren? Außerdem verdecken Waschbeckenunterschränke die unschönen Abflussrohre unter dem Waschbecken.

Waschtischunterschränke werden teilweise auch Waschtischplatten genannt, da es auch reine Platten als Waschtischunterbau gibt, die allerdings Stauraum höchstens in Form kleiner Regale bieten. Auch können sie Waschbeckenunterschrank oder einfach Waschtisch/- beckenunterbau heißen.

Da viele Unterschränke auf bestimmte Waschbecken abgestimmt sind, ist es ratsam, diese beiden Einrichtungsgegenstände auch zusammen zu planen. Wichtig ist auf jeden Fall, dass Unterschrank und Waschbecken größentechnisch zusammenpassen und Ihr Waschtischunterschrank zu Ihren anderen Badmöbeln, wie etwa dem Hochschrank, passt. Viele Badhersteller bieten komplette Badmöbel-Serien an, die dann ein einheitliches Bild ergeben. Natürlich können Sie aber auch auf einen einzelnen Waschtischunterschrank zurückgreifen und damit ein Highlight setzten.

Zögern Sie also nicht und entdecken Sie wahre Stauwunder in unserem großen Sortiment an Waschtischunterschränken.

FORMEN, FARBEN UND GRÖßEN VON WASCHTISCHUNTERSCHRÄNKEN

Zunächst sollten Sie sich die Frage stellen, ob Ihr Waschtischunterschrank hängen oder stehen soll. Hängende Unterschränke wirken schwebend und lassen den Raum optisch größer erscheinen. Außerdem erleichtern sie das Putzen, da man einfach drunter durchwischen kann. Die Möbelserie Legato von Villeroy & Boch lässt durch eine abgeschrägte Zarge zwischen dem Waschbecken und dem Unterschrank zusätzlich das Waschbecken selbst optisch schweben.

Je nach Höhe des Waschtischunterschranks ist das Waschbecken unterschiedlich hoch und kann sich auf die Nutzung auswirken. Bedenken Sie, dass ein Aufsatzwaschbecken höher ist als ein Einbauwaschbecken. Eventuell sollten Sie dann lieber auf einen niedrigeren Unterschrank zurückgreifen oder diesen tiefer aufhängen. Bauexperten empfehlen eine Waschbeckenhöhe zwischen 85 und 95 cm, gemessen vom Boden bis zur Oberkante des Beckens. Je nach der Körpergröße Ihrer Mitbewohner können Sie das Waschbecken selbstverständlich auch höher oder niedriger einbauen. Für kleine Bäder wie zum Beispiel ein Gästebad gibt es von Duravit extra Waschtischunterschränke mit einer geringeren Tiefe (48 cm statt 55 cm). Damit müssen Sie auch im kleinen Bad nicht auf wertvollen Stauraum verzichten.


Formen

Viele Waschtischunterschränke sind bereits speziell auf bestimmte Waschbecken abgestimmt und haben dementsprechende Formen. Deshalb kann man sagen, dass unter anderem das Waschbecken die Form des Unterschranks bestimmt. Ein großes Waschbecken wird auf einen großen Unterschrank gesetzt, es können aber auch zwei Waschbecken aufgesetzt werden oder ein kleineres. Oft haben die Waschtischunterschränke dieselbe Größe wie das Waschbecken, dieses kann allerdings auch seitlich oder vorne überstehen oder der Unterschrank ist größer als der Waschtisch. In diesem Fall entstehen noch praktische Ablagen rund um das Waschbecken herum. Es kommt also vor allem auf die Kombination von Waschbecken und Unterschrank an, welche viele Gestaltungsmöglichkeiten zulässt. Duravit bietet die spezielle Technologie c-bonded an, welche diese beiden Elemente fast nahtlos miteinander verschmelzen lässt.

Die Form eines Waschbeckenunterschranks ist meist eckig aber auch besondere Formen sind möglich: Der Waschtischunterschrank Subway 2.0 von Villeroy & Boch zum Beispiel ist vorne abgerundet und speziell für ein passendes Waschbecken konstruiert. Der Hersteller burgbad bietet viele besonders anmutige Schränke mit geschwungenen Fronten und asymmetrischen Formen. Wenn Sie etwas Außergewöhnliches suchen, werden Sie hier fündig. Auch ein besonderes Objekt stellt der Villeroy & Boch Hommage Waschtischunterschrank dar. Er erhält seine ansprechende Optik durch die Kombination von Holz und einer Marmorplatte. Ein originelles und vielfältiges Design bietet auch der Waschtuschunterschrank Keramag Silk. Dieser hat nur einseitig einen Schrank und die Platte unter dem Waschbecken ist mit einer Handtuchstange ausgestattet. Nachteilig bei dieser Variante ist allerdings, dass man die Rohre des Abwassers sehen kann. Gleiches gilt auch für das kleinere sehr kompakte Modell Silk – Handwaschbecken-Unterschrank.


Farben
Waschtischunterschränke gibt es in den unterschiedlichsten Farben, sodass jeder die passende für seinen Geschmack und sein Badezimmer findet. Angefangen bei verschiedenen Holztönen wie Eiche, Kastanie, Nussbaum oder Ulme bis hin zu Farben wie Weiß, Apricot, Cappuccino, Grau oder Schwarz. Auch kann gewählt werden, ob die Oberfläche in Hochglanz oder matt sein soll.


                                                                                                                                                                                 

AUF DIE RICHTIGE BASIS KOMMT ES AN: MATERIALIEN

Beim Material von Waschtischunterschränken gibt es unterschiedliche Kombinationsmöglichkeiten. Der Korpus ist entweder aus Dreischichtholzplatten, MDF-Platten oder Spanplatten. Auch Massivholz ist möglich, kommt aber seltener zum Einsatz. Die Fronten sind auf verschiedene Arten versiegelt. Hier kommt Acryl, Melamin, Echtholzfurnier, Glas, Hochglanzlack oder eine Thermofolie zum Einsatz. Die Griffe, falls vorhanden, sind ebenso wie die Scharniere meist aus Metall.

Der Korpus eines Waschtischunterschrankes kann aus folgenden Materialien bestehen:

Spanplatten
Spanplatten bestehen aus Holzspänen, die mit einem Bindemittel verklebt und zu Platten gepresst werden. Beschichtet werden sie anschließend mit Melamin oder Echtholzfurnier. Spanplatten eignen sich aufgrund ihrer rauen Oberfläche nicht zum Lackieren und Folieren.

MDF-Platten
MDF bedeutet mitteldichte Faserplatte. Sie wird aus Holzstaub und Leim zu einer Platte gepresst. MDF-Platten sind fester als Spanplatten und können mit Lacken und Folien bezogen werden.

Dreischichtholzplatten
Dreischichtholzplatten werden aus drei Brettlagen der gleichen Holzart und der gleichen Dicke, die kreuzweise miteinander verleimt sind, hergestellt.

Massivholz
Für Waschtischunterschränke aus Massivholz werden ganze Holzstücke direkt aus dem Stamm verwendet. Diese werden meistens miteinander verleimt, um eine Verformung zu verhindern. Sie weisen charakteristische Holzmerkmale wie Unregelmäßigkeiten, Verwachsungen und Farbunterschiede aus. Dadurch ist jedes Möbelstück, welches aus Massivholz gefertigt ist, ein Unikat. Zur Versiegelung des empfindlichen Materials wird in der Verarbeitung zuerst eine Beizschicht und darüber ein schützender Lack aufgetragen.

Für die Oberflächen kommen verschiedene Beschichtungen zum Einsatz:

Furnier
Furniere werden auf Span- oder MDF-Platten aufgetragen. Es handelt sich hierbei um sehr dünne Schichten eines Baumstammes. Dieser wird mit einem transparenten Lack versiegelt, um die Oberfläche zu schützen. Es entsteht eine schöne natürliche Holzoptik, die durch Beizen auch farblich verändert werden kann. Furnier ist eine gute Alternative zu teureren Möbeln aus Massivholz.

Lack
Lack wird oft auf MDF-Platten eingesetzt, setzt farbliche Akzente und versiegelt dabei gleichzeitig die Oberfläche. Durch unterschiedlich dichtes Auftragen lassen sich Strukturen auf die Möbel-Front bringen. Die Oberflächen von burgbad werden in 7 Stufen mit der Lackschicht versehen, was eine perfekte Oberfläche ergibt.

Folie
Folien sind sehr widerstandfähig und können Ihrem Waschtischunterschrank einen individuellen Look verpassen. Sie können hochglänzend wie eine Lackoberfläche aussehen oder wie eine Holzoberfläche. Folien werden mittels eines Schmelzklebstoffs auf eine MDF-Platte geklebt. Spezielle Thermofolien werden erhitzt und dann unter Vakuum auf die Trägerplatte gezogen.

Direktbeschichtung
Die Direktbeschichtung wird direkt beim Spanplattenhersteller vollzogen. Ein Melaminfilm (Kunstharz) wird durch Druck und Hitze mit der Spanplatte fest verbunden und es entsteht eine Kunststoffoberfläche, die sehr belastbar ist. Die so entstandene Oberfläche ist unempfindlicher gegen Kratzer, Stöße und Wasser als andere Beschichtungen.

Schichtstoff
Villeroy & Boch verwendet eine noch widerstandfähigere Beschichtung. Zwei Schichten Kraftpapier, ein Dekorpapier und Melaminharz werden auf der Spanplatte aufgebracht und lassen eine dichte Schicht entstehen.

Glas
Glas ist hygienisch und reinigungsfreundlich, aber anfällig für Fingerabdrücke. Durch seine durchsichtigen Eigenschaften bringt es Leichtigkeit in Ihr Bad. Glas wird als Material für Platten auf dem Unterschrank oder Einlegeböden in Schränken und Schubladen verwendet. Bei Glastüren kann auch Milchglas zum Einsatz kommen.

Egal für welches Material Sie sich für die Oberfläche Ihres Waschbeckenunterschranks entscheiden, wichtig ist im späteren Gebrauch, dass die Beschichtung intakt bleibt, damit das darunterliegende Holz nicht aufquellen kann.

Metall für Griffe
Die Griffe und Griffleisten der Waschtischunterschränke sind meist aus Aluminium oder Chrom. Hier spiegelt sich die Wahl hochwertiger Materialien wider. Metall ist sehr robust und leicht zu reinigen, weshalb es als Material für die viel beanspruchten Griffe bestens geeignet ist.

EIN BLICK INS INNERE DER WASCHTISCHUNTERSCHRÄNKE

Je nachdem, was Sie verstauen möchten, sollten Sie entscheiden, ob Sie lieber Schubladen oder Schrankfächer haben möchten. Schubladen können Sie mit kleinen Aufbewahrungsboxen oder Trenneinheiten versehen und darin Kleinteile wie Kosmetikutensilien oder Haarschmuck aufbewahren. Wenn Sie lieber größere Sachen wie Toilettenpapier oder Putzmittel verstauen möchten, entscheiden Sie sich für Schrankfächer mit verschiedenartigen Einlegeböden. Teilweise haben die Schränke allerdings durchsichtige Fronten, was für bestimmte Aufbewahrungsgegenstände vielleicht nicht sehr vorteilhaft ist.

Auch Waschbeckenunterschränke mit einer Kombination aus Schrank und Schublade sind möglich. Teilweise sind auch offene Regalfächer im Schrank integriert. Somit ist eine abwechslungsreiche Gestaltung möglich und jeder findet für seinen Platzbedarf das Richtige.

Viele Schubladen haben eine Siphonaussparung integriert, damit diese trotz des Siphons genutzt werden kann und nichts aus der Schublade in die Öffnung fällt. Trotzdem wird in Kombinationen mit Schubladen ein Raumsparsiphon für Ihr Waschbecken empfohlen.

DARF ES EIN BISSCHEN MEHR SEIN? EXTRAS FÜR WASCHTISCHUNTERSCHRÄNKE

Einige Unterschränke haben eine integrierte Beleuchtung. Diese kann entweder innen angebracht oder unter dem Waschbecken in eine Leiste eingebaut sein. Teilweise sind diese LED-Lampen auch dimmbar.

Für ein leichtes und angenehmes Öffnen und Schließen der Türen und Schubladen sind die meisten Waschtischunterschränke mit einer Push-To-Open-Technik oder einem Selbsteinzug mit Anschlagdämpfung ausgestattet. Dadurch kann auch bei vielen Unterschränken auf Griffe verzichtet werden.

EINBAU UND KOMBINATION MIT DEM WASCHBECKEN

Meistens werden vom Hersteller schon bestimmte Kombinationen vorgeschlagen. Diese sind dann schon genau aufeinander abgestimmt und Sie bekommen keine Probleme beim Einbau. Ist dies nicht der Fall muss die Aussparung für das Waschbecken oder zumindest für die Anschlussrohre noch in die Platte gesägt werden. Meistens gibt es hierfür spezielle Schablonen, die Sie beim Waschbeckenkauf erhalten oder beim Hersteller anfragen können. Nachdem das Waschbecken auf der Platte befestigt ist, muss dieses noch mit Silikon abgedichtet werden.

Einige Waschtischunterschränke sind oben komplett offen, sodass keine Sägearbeiten anfallen und das Einbauwaschbecken direkt daraufgesetzt werden kann. Dies setzt allerdings voraus, dass das Waschbecken exakt zum Waschtischunterschrank passt

Aufsatzwaschbecken werden einfach auf die Platte des Unterschranks gesetzt und entweder mithilfe des Ablaufventils befestigt oder zusätzlich auf die Platte geklebt. Anschließend kann das Becken mit Silikon abgedichtet werden.

Natürlich besteht auch die Möglichkeit, das Waschbecken an der Wand zu befestigen und einen Unterschrank darunter zu platzieren. Bei dieser Einbauvariante bleibt dann allerdings eine Lücke zwischen Waschbecken und Unterschrank und es entsteht vergeudeter Platz. Außerdem sind die Abflussrohre nicht komplett verdeckt, was eventuell den zusätzlichen Einsatz einer Rohrverkleidung nötig macht und das Gesamtbild erheblich stören würde.

RICHTIGE REINIGUNG

Ihren Waschtischunterschrank sollten Sie mit einem feuchten, weichen Tuch und einem milden Reiniger sanft abwischen. Scheuernde oder aggressive Reinigungsmittel sind ebenfalls zu vermeiden wie übermäßige Nässe. Nach dem Putzen sollten Sie den Unterschrank trocken reiben, damit das Holz nicht über längere Zeit Nässe ausgesetzt ist. Chemikalien jeglicher Art sind sofort zu entfernen, damit keine Schäden an der Oberfläche entstehen.

UNSERE TOP-HERSTELLER FÜR WASCHTISCHUNTERSCHRÄNKE

Profitieren Sie von guter Qualität zu günstigen Preisen und suchen Sie sich Ihren neuen Waschtischunterschrank von einem unserer Top-Hersteller aus.

    • Burgbad Firmenlogo
    • Duravit Firmenlogo
    • Ideal Standard Firmenlogo
    • Keramag Firmenlogo
    • Keuco Firmenlogo
    • Villeroy & Boch Firmenlogo